Das Bild im Fokus: Richtige Bildauswahl und -positionierung im Webdesign

12.Okt, 2021 | Digitale Markenführung

Starke Bilder rufen beim Betrachter in Bruchteilen von Sekunden Emotionen hervor. Sie lockern den Fließtext auf und wirken im Hinblick auf Storytelling deutlich unmittelbarer als das geschriebene Wort. Eine ansprechende Gestaltung mit klug ausgewählter und strategisch platzierter Bildauswahl führt dazu, dass Ihre Kunden länger auf Ihrer Website verweilen und sich genauer mit Ihren Inhalten auseinandersetzen. Wie das funktioniert, darauf gehen wir im folgenden Beitrag ein.

Die richtige Bildauswahl für Ihre Website

Welche Sprache verwenden Sie, um mit Ihren Kunden zu kommunizieren? Hier geht es nicht nur um den Tone of Voice bei der textlichen Komponente, sondern auch um die richtige Bildsprache. Ist diese für Ihre Zielgruppe ansprechend und verständlich gewählt, liegt darin der Schlüssel zu einer vertrauensvollen Kommunikation.

Essenzielle Fragen, die Sie bei der Auswahl der richtigen Bilder unterstützen können, sind etwa die folgenden:

  • Botschaft – welchen Inhalt soll das Bild visuell unterstreichen?
  • Wirkung – welche Wirkung soll das Bild bei Ihrer Zielgruppe erzielen?
  • Positionierung – wo soll das Bild eingebunden werden und welches Bildformat wird dafür benötigt?
  • Harmonie – welche Farben harmonieren mit dem Look & Feel der Website? Welche nicht?

Wenn Sie bei der Bildauswahl nicht auf einen eigenen Pool an Content zurückgreifen können, dann sind Plattformen wie Unsplash oder Shutterstock eine gute Möglichkeit, um an günstige oder sogar kostenlose Fotos zu kommen. Hier handelt es sich um hochwertige Bilder, die sozusagen auf Vorrat produziert wurden. Eine sorgfältige Auswahl ist bei Stockfotos besonders wichtig, da diese Bilder ja nicht für einen bestimmten Einsatzzweck gedacht sind, sondern möglichst flexibel verwendbar sein sollen. Umso essenzieller also, dass das gewählte Bild Ihre Botschaft gut unterstreicht, sonst wirkt es schnell beliebig.

Bildersuche

Stimmige Bildplatzierung im Webdesign

Stimmige visuelle Kommunikation macht Ihre Botschaft verständlicher, überzeugender und wirksamer. Dabei kommt es auch darauf an, dass die Bildplatzierung und -dichte gut überlegt werden.

Der Textfluss auf der Website sollte immer wieder mit Bildern aufgelockert werden, um die Aufmerksamkeit des Lesers aufrecht zu erhalten. Einzelfotos, eine Galerie oder ein Slider bieten sich hier an, je nachdem, in welcher Form das jeweilige Bild den Text ergänzt. Handelt es sich um eine Illustration des Textinhalts, eine ergänzende Information in Bildform oder erzählt das Bild eine eigene Geschichte? Gegebenenfalls können Bilder auch mit einer Bildunterschrift versehen werden, um die Botschaft noch deutlicher hervorzuheben.

Eine Faustregel für die Bildplatzierung: Eine klare, gleichmäßige Bildabfolge vermittelt eher Ruhe und Geschlossenheit, während unterschiedliche Bildgrößen mehr Dynamik erzeugen. Viel Weißraum zwischen und um die Bilder lassen Luft zur Orientierung und tun dem Auge gut.

Auf keinen Fall zu vergessen ist auch die Frage des Responsive Design, also ob die Website als Ganzes und die Bilder im Speziellen auf Desktop- und Mobilbildschirmen gleichermaßen zur Geltung kommen oder ob möglicherweise ein anderes Format gewählt werden sollte.

Medien- und Bildrechte – das sollten Sie beachten

Besonders wichtig ist es zu berücksichtigen, welche Nutzungsrechte die jeweiligen Bilddatenbanken oder Fotografen, von denen Sie Ihr Bildmaterial beziehen, vorgeben. Generell wird zwischen lizenzfreien, also kostenlos nutzbaren Bildern, und lizenzpflichtigen Bildern unterschieden. Bei lizenzpflichtigen Bildern wird der Preis zumeist nach Größe und Art der Nutzung berechnet.

Werden Bildrechte verletzt – etwa auch, wenn der Urheber nicht genannt wird – kann das im schlimmsten Fall zu einer Klage und einer hohen Geldstrafe führen. Um solche Probleme zu vermeiden am besten vorab ganz genau schauen wie die Vorgaben sind und diese bei jedem Einsatz der Fotos einhalten.

Bildauswahl

 Unsere Tipps:

Damit Sie hinsichtlich Ihrer Bildsprache bestens aufgestellt sind, finden Sie hier eine Übersicht wichtiger Tipps, mit denen die erfolgreiche visuelle Kommunikation garantiert gelingt.

  • Auf Emotionen setzen
    Überlegen Sie sich, welches Gefühl Sie Ihren Kunden vermitteln wollen und wählen Sie die Bilder für Ihre Website entsprechend aus. Bei einer Restaurantwebseite muss dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen, während etwa ein Business-Coach bei der Bildsprache Ehrgeiz, Dynamik und Kompetenz vermitteln sollte.
  • Nutzungsrechte beachten
    Um keine hohen Kosten aufgrund von Urheberrechtsverletzungen oder Lizenzverstößen zu riskieren, lieber vorab ganz genau schauen, unter welchen Bedingungen das Bild verwendet werden darf und in welcher Form der Urheber angegeben werden muss.
  • Ressourcen einplanen
    Passenden Bildcontent zu überlegen, auszuwählen und in die Website einzubinden braucht ausreichend Zeit und Know-How. Falls Bildlizenzen erworben oder Fotografen beauftragt werden kommen zudem oft nicht unerhebliche Kosten auf Sie zu. Eine gute und realistische Planung ist hier das A und O.
Webdesign

Fazit

Was also macht eine gute Website aus? Benutzerfreundlich, informativ, im Google-Ranking an hoher Stelle zu finden – so weit, so gut. Vor allem aber ist wichtig, dass die Bildauswahl klar und ansprechend ist, damit Sie Ihre Zielgruppen erreichen und Ihre Botschaft transportieren können. Und das, wie wir wissen, geht am besten mit Emotionen.

Sie wünschen sich Hilfe oder eine zweite Meinung bei der Wahl und Positionierung der richtigen Bilder für Ihre Webseite? Wir unterstützten Sie gerne. Nehmen Sie gleich >>hier<< Kontakt mit uns auf.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.