Als Marketingspezialisten sind wir täglich gefordert, die Bedürfnisse und Schmerzpunkte unsere Kunden zu verstehen und unsere Marketingstrategien auf sie abzustimmen. In diesem Beitrag wollen wir, anhand der 4 C’s des COVID-19-Content, erklären, wie Anpassungen an die aktuellen Geschehnisse aussehen können und welche kreativen Lösungen in diesem Umfeld entwickelt werden.

COVID-19-Content

Wir, als Agentur, wissen, was Sie durchmachen und sind hier, um zu helfen. Denn selbst wenn die Pandemie im Jahr 2021 vorbei sein sollte, werden die Auswirkungen noch in den kommenden Jahren spürbar sein. Marken und Unternehmen müssen ihre Kommunikation dementsprechend anpassen. Der Ton von 2021 wird durch die folgenden 4 C’s des COVID-19-Contents geprägt sein: 

  • C -ommunity (Gemeinschaft)
  • C -ontactless (kontaktlos)
  • C -leanliness (Hygiene)
  • C -ompassion (Mitgefühl)

man könnte auch sagen:

  • C -onfusion (ständig verändernde gesellschaftliche und gesetzliche Rahmenbedingungen)
  • C -alamity (wirtschaftliche und gesundheitliche Risikofaktoren, die die Zielerreichung von Firmen gefährden)
  • C -haos (Unsicherheit über mittelbare Zukunft)
  • C -omplexity (Einbezug einer Vielzahl von zuvor unbekannter Faktoren, welche die Komplexität, mit der die Unternehmen handeln müssen, stark erhöht).

Die hinter diesen C’s stehenden Kräfte nehmen starken Einfluss auf das verwendete Marketing und verändern auch die Art und Form der Botschaftsvermittlung grundlegend. Wie jedoch können Unternehmen auf diese schnellen Veränderungen reagieren?

Ausgeklügelte Navigation durch den ständigen Wandel

Um auf die aktuellen Anforderungen schnell die richtigen Antworten zu finden, benötigen sowohl Manager als auch Marketing-Experten Kreativität und die Bereitschaft „out-of-the-box“ zu denken. Nur mit ganzheitlichen und mutigen Schritten wird es möglich, erfolgreich durconch das Gemenge an Chaos, Notstand, Durcheinander die allesumfassende Komplexität zu navigieren. Es müssen dabei tagtäglich neue Antworten gefunden und unangenehme Entscheidungen getroffen werden.

Eine bewusste, überlegte Vorgehensweise mit laufendem Reporting Ihrer Marketing-Identität – im momentanen „vorläufigen“ Normal ein COVID-19-Content umgemünzt – ist dabei ein nützliches und notwendiges Instrument, um eine erfolgreiche Marketingstrategie sicherzustellen. Damit bleiben Sie auf dem bestmöglichen Kurs.

COVID-19-Content

Marketing Challenge – nötige Anpassungen

Die angesprochene Kräfte führen in den betroffenen Firmen zumeist zu einer Auseinandersetzung mit den grundlegenden „Basics“ des eigenen Marketings. Diese sollten je nach Betroffenheit angepasst werden.

Beispiele hierfür sind:

  • Leveling: Anpassung des Gesamt-Marketing Budgets an die Vorgaben bzgl. Effektivität und Effizienz.
  • Expansion: Erweiterung der Zielgruppen nach Region, Altersgruppen – in Reaktion auf die Alltagsänderungen.
  • Support: Mitarbeiterförderungund Teambuilding für das Krisenmanagement, um schnell auf starke Veränderungen reagieren zu können.
  • Upgrades im Webauftritt des Unternehmens und in der Social Media Performance, um bei einem stärker Online-lastigen Markt konkurrenzfähig zu bleiben
  • Adapt: Den ROI auf die neuen Marketing Aktivitäten abstimmen und sicherstellen, dass diese zielgerichtet durchgeführt werden.

Soziale Distanz und die Auswirkungen auf das Kaufverhalten

Die wichtigste allgemeine Erkenntnis in der Krise ist, neben dem Grundsatz „keine Panik“ – dass es keine Allgemeinlösung für alle Unternehmen gibt. Jede Lösung muss sich daher immerzu an den Anforderungen und Erfordernissen der einzelnen Branche orientieren.

Deshalb ist ein hohes Maß an Flexibilität im Reflektieren über Marketing Prozesse nötig. Denn auch der Verbraucher steht gleichzeitig unter hohem Druck und muss mit zuvor unbekannten Herausforderungen agieren.

Um den Endkunden dabei im Mittelpunkt zu halten, ist es für Unternehmen wichtig….

  • Verständnis für die Zielgruppe und ihre Probleme und Wünsche zu zeigen und die damit verbundenen Schritte laufend zu aktualisieren. (Was sind aktuell die wichtigsten Fragen, mit denen sich meine Kunden beschäftigen?)
  • Eine erneuerbare Definition für den Mehrwert der eigenen Produkte oder Marke zu kreieren und sich somit selbst, im Krisenkontext, neu zu erfinden. (Wie können meine Produkte und Services dazu beitragen, diese Fragen zu beantworten?)
  • Den, nach Möglichkeit, besonderen, aktuellen Nutzen des Produkts oder der Marke im eigenen Heim hervorzuheben und zu unterstreichen, dass man diese Herausforderung gemeinsam durchmacht. (Verbundenheit mit dem Kunden signalisieren und signalisieren, dass man sich seiner Sorgen bewusst ist.)
  • Diese Idee und Strategie permanent mit relevanten Werbebotschaften zu kombinieren und Schritt für Schritt an die fortlaufende Krise anzupassen (Slogan und Werbe-Idee an die aktuelle Zeit anpassen und sich selbst somit in der Krise neu erfinden.)
  • Einen flexiblen Marketing-Mix anzubieten, der die Zielgruppe auch auf den Kanälen erreicht, in denen sie sich momentan aufhält. (Werbemaßnahmen, die stärker auf „Bürokultur“ ausgelegt sind, an die flexiblen Homeoffice- und Kurzarbeit-Bedingungen anpassen.)

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, ob Ihre Kommunikation krisenfit ist und Hilfe dabei suchen, wie Sie ihren digitalen Marketing-Mix und COVID-19-Content optimieren können, nehmen Sie >> hier << heute noch Kontakt mit uns auf.