Content Marketing einfach gedacht.

1.Apr, 2019 | Allgemein

Das liegt zum einen daran, dass es viele verwandte und abgeleitete Disziplinen rund um das Content Marketings gibt. Diese lassen sich schwer in eine Schublade stecken. Jeder kocht sein eigenes Süppchen und benennt es auch danach. Ein einheitlicher Workflow ist scher zu bestimmen. Geschweige denn eine gemeinsame Vorgangsweise.

Hier unser Versuch, Content Marketing im Schnelldurchlauf zu erklären:

Content Marketing Definition

Content ist all das, was Kunden freiwillig neugierig macht. Es sind Inhalte, die gerne gelesen, geteilt und kommentiert werden. Es sind Geschichten, die fesseln. Guter Content ist Unterhaltung und Information. Hochwertiger Content schafft Kaufanreize. Erstklassiger Content ist der moderne USP. Die begreifbare Unterscheidung zum Mitbewerb. Genau deshalb verbindet er alle Kommunikationsdisziplinen. Content Marketing ist  demnach die Summe all jener Maßnahmen, welche das Ziel verfolgen, eben diese Inhalte zu planen, zu erstellen und zu teilen.

Relevanter Content – passende Kanäle – kein Einheitsbrei

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Content über diverse Social Media Kanäle zu spreaden. Das ist Handwerk. Ein Klacks. Und nur ein Klick. Viel wichtiger ist die Planung und das Erstellen. Es muss also schon lange bevor ein einziger Post das Unternehmen verlässt klar sein, welche Strategie und welche Ziele damit erreicht werden sollen. Reichweite, Traffic, Bekanntheit, Leads, Likes, Community Building … um nur einige zu nennen. Ziele (übersetzt KPIs) gehören zwischen Kunde und Agentur (Social Media Agentur, Digitalagentur, Marketingagentur) klar definiert und abgesprochen sien.

Die Devise dabei lautet: Learning by posting. Wir alle lernen. Dazu. Kampagnenstrategien sind nie starr. So wie auch die Algorithmen nicht starr sind. Und auch nicht starr sein sollen. Jeder Post ist eine Möglichkeit für Mensch und Maschine dazuzulernen. Unmittelbar. Danach. Denn Ergebnisse (Insights, Analytics …) sind quasi in Echtzeit verfügbar. Das macht Content Marketing spannend.

Unterschiedliche Postings – unterschiedliche Outputs

In der Paxis schaut das, vereinfacht dargestellt, so auch. Ein Kunde hat eine ganz konkrete Aufgabenstellung. Content Marketing hat die Lösung. Nein. Content Marketing hat die Werkzeuge. Die Lösung hat ja die Agentur. Beispielsweise will der Kunde Traffic auf seiner neuen Homepage oder seinem neuen Blog. Werkzeuge dafür sind Link-Postings in den sozialen Medien, flankiert von Traffik Ads. Social Media und Google. Ob und wie diese Werkzeuge “performen” (also das Ziel erreichen), hängt von der Idee ab, mit der der gute Content dazu konzipiert, geplant und erstellt wird. Verständlich? Danach wird gepostet.

 

Content Marketing einfach gedacht – mit Köpfchen.

Content Marketing einfach gedacht ist eine gute Analyse über Stärken (USP), eine perfekte Planung der Inhalte (Botschaften), einer starken, einprägsamen Idee, professionelle Erstellung und richtiges spreaden in sozialen Medien. Inklusive der eigenen Webseite (Blog). Etwas vergessen? Ja. Das Wichtigste. Die Zielgruppe. Wer soll denn eigentlich angesprochen werden. Um eine Content Marketing Kampagne zu planen ist auch die Zielgruppe von größter Relevanz. Die richtige Zielgruppe. Eine Kampagne, die Surfbretter eines Herstellers zu Bekanntheit verhelfen soll, wird 30-jährigen Müttern in der Großstadt relativ egal sein. Genauso wenig interessieren sich Pensionisten für das neueste Smartphone mit Dual-Kamera.

Erstes Fazit – Lernen und wachsam sein.

Content Marketing ist immer noch eine sehr jugne Marketingdisziplin und wird sich in den nächsten Jahren weiter entwickeln. Die Möglichkeinten sind nicht enden wollend. Dehalb: Probieren geht über Studieren. Lernen und wachsam sein.

_eigenen Stärken kennen (Mehrwert, USP, Vorteil …)
_die eigene Zielgruppe kennen
_Stärken in Botschaften umwandeln
_Botschaften in Inhalte verpacken
_Inhalte produzieren
_produzierte Inhalte in den sozialen Medien teilen
_laufende Erfolgskontrolle und Optimierung

Das ist Content Marketing einfach gedacht. Nicht mehr und nicht weniger.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.