Augmented Reality Marketing passiert auf mobilen Endgeräten, wie Smartphones und Tablets. Die Realität findet somit nicht nur im Jetzt und Hier statt. Sie ist um ein Stück erweitert und reicher geworden. Wir verbringen ständig Zeit vor dem Bildschirm. Das Smartphone ist immer in der Tasche: Die Nachrichten am Morgen auf dem Weg zur Arbeit lesen, in der Mittagspause wird das beste Restaurant für den Abend gesucht, zwischendurch wird noch ein Pokemon auf dem Heimweg gefangen. Die integrierte Kamera im Handy sucht die Umgebung ab und manipuliert die Ansicht auf dem Bildschirm. Schon mal das neue Regal von IKEA im eigenen Wohnzimmer platziert und getestet? Große Marken, wie Lego oder Nike sind schon Teil der AR Welt. Interaktiv und scheinbar greifbar nahe bieten virtuelle Reality Möglichkeiten, verpackt in Apps, eine eigene Welt des Erlebens. Wie Interaktion, ein spielerisch Zugang und Markenprodukte in der AR Welt zusammenfinden und vorteilhaft für Kundern und Unternehmen sind, haben wir für euch in folgenden Beispielen herausgefunden.

Augmented Reality und Content Marketing

Augmented Reality Welten

Wie der Name schon sagt (“augmented” engl. = “erweitert”) wird unsere Wirklichkeit um eine Dimension vergrößert. Wir kennen die Pokemon fangenden Menschen auf der Straße, die durch die Nintendo App Pokemon Go auf ihren Handydisplays mit der internen Kamera in ihrer Umgebung nach versteckten Tieren suchen. Nicht nur die Entertainmentbranche lernt mit dem Trend der Zeit zu gehen und Augmented Reality (AR) Technologien für sich zu nutzen, wie folgende Beispiele zeigen.

Angewandtes Augmented Marketing

Internationale Labels haben den Markt schon erobert. Der spielerische Zugang von Augmented Marketing Applikationen ermöglicht den Konsumenten einen interaktiven Zugang zum Produkt. Der Erfahrungswert steigt. Es ist ein kurzer Weg zum Ziel. Für alle Android User im Google PlayStore oder für iPhone BesitzerInnen im Apple App Store erhältlich: Das AR App Angebot für Smartphones und Tablets ist mittlerweiler sehr groß. Den IKEA Stuhl scheint zum Greifen nahe. Die Welt von Lego erwacht auf dem Tablet zum Leben. Erlebbar, erfahrbar, interaktiv benutzbar ist das faszinierend AR Universum.

Lego, Nike und Co: die Vorreiter im AR Marketing

Weltkonzerne wie IKEA sind mittlerweile echte Experten, wenn es um Usability und technologischer Weiterentwicklung dieser AR Apps geht. Sie sind richtige Trendsetter. Hier einige Beispiele für ein gekonntes AR Marketing mit Vorbildfunktion.

Ikea Place

Die App gilt in IT Kreisen zu einem ganz besonders gelungenen Produkt der AR Technologie. Gekonnt zeigt der schwedische Möbelhersteller, wie einfach Konsumenten mit der App das Produktsortiment in ihrem zu Hause ausprobieren können. Die 3D Möbel lassen sich einfach in den Räumen platzieren. Bequem können User Produkte in ihren eigenen vier Wänden austesten. Der mühsame Weg ins IKEA Fachgeschäft entfällt.

 

Augmented Marketing für die Make-Up Industrie

Mit WANNA NAILs ist eine benutzerfreundliche App auf dem Markt erschienen, die den Zugang zu Produkt erleichtert. Neuheiten im Nagellacksortiment von verschiedenen Marken können direkt an der eigenen Hand getestet werden.

©Wanna Nails, Youtube, Spot

Augmented Schuh Marketing

Der App Hersteller Wanna gibt mit Wanna Kicks Sneaker und Schuhherstellern die Möglichkeit, dass Kunden überall auf der Welt, die aktuelle Kollektion ausprobierten können. Auf der Couch nach der Arbeit chillen und im Smartphone die neuste Schuhmode an den eigenen Füßen sehen, so macht Shoppen wirklich Spaß.

Augmented Reality und Content Marketing

©#wannakicks,Instagram

LEGO: AR Marketing als Playground

Lego hat den Markt von AR schon lange entdeckt. Der Spielehersteller erweitert seine Produkte mit interaktiven Animationen und 3D Ansichten.

Augmented Reality und Content Marketing

©LEGO Hidden Side,Screenshot, Website

 

Artivive: Die Kunst im AR Marketing

Das Österreichische Unternehmen Artvive startet einer App für den Kunstmarkt. Die App ist mit der Handykamera verknüpft. Wenn ein bestimmtes Kunstwerk gescannt wird öffnen sich neue Welten und ergänzenden Gemälde. Museen und Galerien statten mittlerweile ganze Ausstellungskonzepte mit der App. Größen wie die Albertina und das Belvedere in Wien nützen bereits erfolgreich Artivive. Die bewegten Videos und versteckten Animationen werden mit der Kamera des Smartphones offenbart und schaffen einen neuen interessanten Zugang zur Kunst.

Augmented Reality und Content Marketing

©Artivive,Website,Video

Das Spielen mit AR Marketing

Es gibt schon viele gute Beispiele an gekonntem Augmented Reality Marketing. Es werden bereits erfolgreich Produkte vermarktet. Die Benutzerfreundlichkeit spricht dafür und der interaktive Reiz, der die Marke schnell an die Zielgruppe bringt.

VR im Museum

VR im Museum

Der Überraschungseffekt bei AR ist besonders groß und der spielerische Effekt zeichnet diese Technologie aus. Jeder und Jede kann sich einfach eine App herunterladen und Sie ausprobieren. Digitales Marketing von heute ist Augmented Marketing von Morgen. Der Markt zeigt uns, dass durch Innovation und Vielfalt eine Realität konstruiert werden kann, in der eine eigene Welt und Erleben möglich gemacht wird.

Jetzt gilt es diese Technologien in moderne Content Marketing Strategien zu integrieren. Wir von Content Artists sind immer am Trend der Zeit und untersuchen aktuell Augmented Reality Methoden für unsere Kunden. Online Marketing ist nicht an den Rechner gebunden. Mobile Endgeräte haben qualitativ hochwertigen Bildschirmauflösungen. AR wird somit immer greifbarer und realer. Wir arbeiten daran den aktuellen Markt zu analysieren und Technologien, die sich durchsetzen, zu nutzen. Spannend wird es in der Zukunft, da durch die Digitalisierung und den technologischen Fortschritt ständig bessere, höher auflösende und schneller ladende AR Apps entwickelt werden.

Wenn Euch dieser Beitrag inspiriert, dann ist dieser Artikel für euch sicher auch spannend und relevant.