7 typische Marketingfehler, die das Budget verbrennen

29.Nov, 2021 | Allgemein, Digitale Markenführung

Aus Fehlern kann man lernen. Soweit, so positiv. Vor allem wenn Geld im Spiel ist, ist die bevorzugte Option aber eher, grobe Schnitzer möglichst von vornherein zu vermeiden, um das eigene Budget nicht unnötig – und ohne sichtbare Erfolge – aus dem Fenster zu werfen. Ein Wunschtraum? Mitnichten. Wenn Sie die klassischen Fehler im Marketing kennen, können Sie diese auch umgehen. Wir helfen Ihnen dabei.

Marketingfehler Nr. 1: Die Zielgruppe vernachlässigen

Wen möchte ich erreichen? Wie tickt meine Zielgruppe, was interessiert sie, wonach sucht sie? Wichtige Fragen, die am Anfang der Erstellung einer Marketingstrategie stehen sollten. In der Realität wird aber gerne darauf vergessen, weil der Fokus zu sehr auf das Produkt/die Dienstleistung gerichtet ist und die eigene Perspektive bequemer ist, als sich in andere Menschen hineindenken zu müssen. So entstehen Marketinginhalte, die ihre Wirkung verfehlen.

Lösung: Analysieren Sie Ihre Zielgruppe vorab genau, erstellen Sie vielleicht sogar eine Buyer Persona und passen Sie die Maßnahmen an deren Wünsche und Bedürfnisse an.

Zielgruppenanalyse

Marketingfehler Nr. 2: Gute Inhalte, schlechte Sichtbarkeit

SEO, also die Suchmaschinenoptimierung für Google & Co. dürfte heutzutage jedem ein Begriff sein. Trotzdem wird dieser wichtige Pfeiler des Onlinemarketings immer noch oft vernachlässigt. Ein klassischer Marketingfehler, der sich rächt. Denn wenn aufwendig und kostenintensiv erstellte Inhalte im Web nicht gefunden werden, weil sie bei Suchmaschinen erst auf der zweiten, dritten Seite – oder überhaupt nicht – ranken, könnte man sich den Aufwand eigentlich auch sparen.

Lösung: Damit Ihr Content gefunden wird und so Ihnen und Ihren Nutzern Mehrwert schenken kann, denken Sie SEO bei der Erstellung Ihrer Inhalte gleich mit und analysieren Sie die relevanten Keywords. Das gilt für Texte, aber ebenso für Bilder und Videos.

Marketingfehler Nr. 3: Strategielos durch den Content-Dschungel

Kreativ, spontan und ohne Plan? Dass kreative Geister Chaos brauchen ist eine Binsenweisheit, die nicht belegt ist – außerdem ist Planlosigkeit kontraproduktiv, wenn Sie mit Ihren kreativen Kampagnen auch tatsächlich messbare Ergebnisse erzielen möchten. Denn ohne konkrete Strategie lassen sich Ziele nur vage anpeilen.

Lösung: Investieren Sie bereits vorab Zeit in eine durchdachte Content Strategie. So können Sie genau festlegen, wann Sie welchen Content auf welchen Kanälen veröffentlichen und warum. Die einzelnen Zahnräder greifen ineinander und das Marketingrad läuft bald wie geschmiert.

Marketingfehler Nr. 4: Keine Ziele, kein Erfolgserlebnis

„Der Weg ist das Ziel“ mag eine gute Lebenseinstellung sein, im Marketing lautet das Credo aber eher: „Ohne Ziel keine Reise.“ Nur wer den Erfolg seiner Marketingaktivitäten messen kann, kommt in den Genuss von Erfolgserlebnissen. Und weiß, an welchen Hebeln er gegebenenfalls ansetzen muss, um die Performance zu optimieren.

Lösung: Legen Sie konkrete Ziele fest, die Sie erreichen möchten. Inklusive kleinerer Meilensteine am Weg dorthin sowie messbarer Indikatoren, die die Performance der Maßnahmen widerspiegeln (KPIs = Key Performance Indicators).

Ziele

Marketingfehler Nr. 5: Ideenklau statt Konkurrenzanalyse

Dass direktes Abkupfern von der Konkurrenz ein absolutes No-Go und überdies rechtswidrig ist, sollte klar sein. Doch auch schon der Ansatz, etwas Ähnliches entwickeln zu wollen wie man bei der (erfolgreichen) Firma XY gesehen hat, ist nicht unbedingt zielführend, weil es kreative Ideen einschränkt und keinen Platz für neue, innovative Ansätze lässt. Je mehr Sie sich von der Konkurrenz unterscheiden, desto mehr fallen Sie auf.

Lösung: Konkurrenzanalyse: ja! Aber nutzen Sie dieses Wissen nicht für einen Remix der Inhalte von Mitbewerben, sondern dafür, Ihr Marketing anders, eigenständig, besonders zu gestalten.

Marketingfehler Nr. 6: Corporate Design

Das Auge isst mit, wie es in der Kulinarik so schön heißt. Ein stimmiges, einheitliches Auftreten Ihrer Marke in allen Kanälen wirkt authentisch und professionell. Dennoch wird gerade zu Beginn das Corporate Design gerne vernachlässigt: Unzählige Farben treffen auf verschiede Schriftarten und wechselnde Layouts. Für den Betrachter ist so etwas nicht nur ermüdend, sondern kann auch zu Verunsicherung und abnehmendem Vertrauen führen.

Lösung: Legen Sie sich auf ein einheitliches Erscheinungsbild – Ihr Corporate Design – fest. Das geht von Logo, über Schriftart, bis hin zu Farben und Bildsprache, die auf allen Kanälen wie aus einem Guss wirken. So sorgen Sie für einen optimalen Wiedererkennungswert Ihrer Marke und Ihrer Werbemaßnahmen.

Marketingfehler Nr. 7: Realistische Budgetplanung

Damit Sie Budget verbrennen können, müssen Sie erstmal eines haben. Spaß beiseite, wenn es ums Geld geht kann man viel falsch machen – aber auch viel richtig. Der vermutlich häufigste Fehler ist auch hier eine fehlende Planung, fehlender Überblick und fehlende Weitsicht. Wer nicht vorab realistisch kalkuliert und bei unerwarteten Ausgaben nicht flexibel reagieren kann, der kommt nicht weit.

Lösung: Planen Sie auf Basis Ihrer Unternehmensziele mindestens 1 Jahr voraus, auf strategischer Ebene sogar eher 3 bis 5 Jahre. Überwachen Sie Ihre Ausgaben während des laufenden Zeitraums genau, um den Überblick über Ausgaben zu behalten und Budgetüberschreitungen zu vermeiden.

Budgetplanung

Fazit

Haben Sie sich in einigen dieser Marketingfehler wiedererkannt? Wenn ja, dann keine Sorge: Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Fehler passieren und dürfen gemacht werden, wichtig ist, dass sie nicht wiederholt werden, sondern Learnings und Konsequenzen folgen. Wenn Sie (noch) keine der genannten Schnitzer begangen haben, dann Glückwunsch! Wenn solche gängigen Fehler bereits vorab vermieden werden, ist der Weg zu effizientem und effektivem Marketing geebnet.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie diese und andere Marketingfehler vermeiden können, nehmen Sie >>hier<< Kontakt mit uns auf.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.